Sport machen gegen die Depression

Sport gegen Depression

Was ist Depression? Es gibt viele Ratschläge, was man gegen Depression machen kann und wie man langsam wieder in den Alltag findet. Doch viele Menschen wissen gar nicht welche Symptome unter Depression fallen. Depression ist die am häufigsten diagnostizierten psychischen Erkrankungen, die vor allem in den europäischen Ländern vorkommt. Dort sind die Menschen oft alleine und erleben in den seltensten Fällen ein Familienleben, welches vom Alleinsein aufmuntert. Durch das Alleinsein machen sich immer mehr Menschen alleine und fragen sich, warum man Alleine ist und keine Zuflucht findet. Es gibt allerdings auch andere Formen von Depression. Man macht sich bezüglich vielen verschiedenen Dingen Gedanken. Kein Erfolg in der Liebe oder in der Arbeit können dazuführen, dass man an Depressionen leidet.

Hilft Sport gegen Depressionen?

Menschen mit Depressionen sind oft lustlos und haben am Ende nicht viel Bewegung. Bewegung und Sport, wie etwa Nordic Walking, joggen, Radfahren, Schwimmen oder Wandern – werden häufig empfohlen, um Depressionen zu lindern oder ihnen vorzubeugen. Gerade im Winter wäre Sport sehr wichtig. Viele Menschen, die zusätzlich zu anderen Behandlungen Sport treiben, sagen, dass es sich gut anfühlt, selbst etwas gegen ihre Depression zu tun. Sport bietet ihnen die Möglichkeit, aktiv zu sein und andere Menschen kennenzulernen. Es wird auch angenommen, dass sich Sport positiv auf den Stoffwechsel des Gehirns und damit auch auf die Depression auswirkt. Der größte Vorteil beim Sport machen ist, dass man aus den eigenen vier Wänden herauskommt und in der frischen Luft seine Seele baumeln kann. Und genau das ist der wichtigste Punkt, weg vom Stress und den unnötigen Gedanken zu kommen die, die Depressionen verursachen und einen seelisch schlapp wirken lassen.

Wenn Sie an Depressionen leiden, werden Sie wissen, dass das überwältigende Gefühl der Isolation Sie zu der Annahme verleitet, dass es sinnlos ist, Ihre Sorgen an Freunde oder Familienmitglieder weiterzugeben. Es wird von vielen Ärzten und Therapeuten empfohlen Joggen zu gehen oder einfach zu wandern, doch viele wissen nicht, dass auch das Reiten und die Zusammenarbeit dem Pferd enorme Heilungsfortschritte gegen die Depression bringen kann. Das Reiten ist ein so wirksames Mittel, um Depressionen zu bekämpfen. Es zwingt die Menschen zu lernen, ihre Kommunikationsfähigkeiten wieder aufzubauen und um es ganz klar auszudrücken, Pferde nehmen keine Scheiße. Sie haben eine akute Sinneswahrnehmung und können einen menschlichen Herzschlag aus einer Entfernung von einem Meter hören. Also musst du dich ihnen offen und ruhig nähern oder sie werden in eine Falle geraten und dich in die Nüsse hacken.

Wer zum Sport nicht rausgehen möchte kann sich auch ein Ergometer kaufen.. eine gute Vergleichsübersicht dazu findest du in diesem Ergometer Vergleich.

Fazit:

Es gibt unzählige Studien und Forschungen, die zeigen, wie sich der Stressfaktor durch das Sport machen verändert und man sich viel erholter und entspannter fühlt. Alleine durch die Konzentration, die man auf die Sportart anwendet, führt dazu, dass man die Gedanken die für die Depression ursächlich sind verdrängt worden und man für einen gewissen Zeitraum wieder einen klaren Kopf hat. Vor allem Sportarten mit Tieren oder Mannschaftssportarten nutzen Ihnen am besten. Sie kommunizieren mit dem Tier oder der Mannschaft und können so mehr Spaß am Sport machen finden. Versuchen Sie sich in einer schönen und ruhigen Atmosphäre zu bewegen.

Hier findest du auch noch einen interessanten Artikel dazu:

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/depression/news/psychologie-sport-vertreibt-selbst-schwere-depressionen_aid_658823.html

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.